Allgemeines

Die Ortschaft Jettenburg liegt an der südlichen Grenze der Härten und ist durch die B28 von Mähringen, Wankheim und Immenhausen getrennt.  In den letzten Jahren ist das Industriegebiet von Betzingen fast an die Gemarkung Jettenburg herangewachsen.
Jettenburg wurde  1100 als Utinbrugge erstmalig erwähnt. Im 12. Jahrhundert lebte ein Konrad von Jettenburg in Strassburg. In 1330 ist der älteste Familienname Rentz. Der erste bekannte Bürgermeister trug 1440 den Namen Gruwer (Grauer). In 1442 verkaufte Eberhard Becht von Reutlingen Jettenburg an Württemberg.

In 1752 verließ der Schäfer Matthias Bader als erster Auswanderer mit seiner Familie Jettenburg und ließ sich in  Pennsylvania nieder. An dieser Stelle ist zu erwähnen, dass es in USA eine sehr große Bader Forschergemeinde gibt, die die Nachkommen von Mathias Bader sehr intensiv erforschen.  Einer von Ihnen,  William “Bill” Border hat die Nachkommen in einem dicken Buch zusammengefasst. Für diese Familie existiert sogar ein DNA-Programm wo die Familienzugehörigkeit nachgewiesen kann.

Hervorzuheben ist auch das Heimatmuseum von Karl & Helene Bader “Höfle” genannt, das in einem alten Bauernhaus der Familie liebevoll eingerichtet wurde. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Kemmler

Der erste in Jettenburg erwähnte Kemmler ist Jacob Kemmler, geboren ca. 1617. Sein Geburtsort ist nicht zu 100% gesichert, aber die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass er in Jettenburg geboren wurde. Auf jeden Fall ist er der Begründer der ersten Kemmler-Linie in Jettenburg. Er war verheiratet mit  Catharina Grauer und danach mit Anna Hüming.

Ortsvorsteher

Georg Brucklacher
Auchtertstraße 2
72127 Kusterdingen-Jettenburg
Phone: +49 7071 32237
Website: http://kusterdingen.org/?user=gast&content=jettenburg

Evangelische Kirche in Jettenburg

Jettenburg ist Teil der Pfarrei in Wankheim.

Nachnamen der Auswanderer

Bader, Bauer, Braun, Digel, Dürr, Ebinger


Bilder:
Beiträge mit Bezug zu Jettenburg