Erster Besuch bei den Walkers in Hartford City

Walker Verwandte
v.l.: Brenda (Walker) Kearns, Rüdiger Kemmler, Gena (Trant) Schantz in Muncie, IN

Nachdem ich schon einigen Email Austausch mit Brenda (Walker) Kearns und mit Gena (Trant) Schantz hatte und die Verbindung mit ihren nächsten Verwandten in Deutschland, Wilma (Walker) Hipp in Wannweil wieder hergestellt hatte,  ergab sich im Juni 2002 die Gelegenheit für einen Besuch der Walker Familie in Hartford City, IN. Brenda und Gena sind Cousinen 5. Grades von mir.

Brenda ist die Ur-Enkelin der Wankheimer Auswanderer Johann Friedrich Walker, geb. 23.8.1851 und Maria Agnes Walker, geb. 20.8.1863. Gena ist die die Ur-Enkelin des Bruders von johann Friedrich, Johann Jacob Walker, geb. 4.2.1859. Friedrich wanderte 1865 aus, seine spätere Frau kam 1872 in die USA. Sein Bruder Jacob kam im Okt 1874 nach. Beide ließen sich in Hartford City, IN nieder und bewirtschafteten große Bauernhöfe. Der dritte der ausgewanderten Brüder, Johann Georg Walker, geb. 5.1.1854, der nach 1868 in die USA ausgewandert war, hatte sich in Springfield, OH niedergelassen. Über diesen Zweig der Familie habe ich leider keine großen Informationen.

Brenda, ihr Mann John und Gena holten mich am Flughafen in Indianapolis ab, danach ging die Fahrt zuerst ca. 1 Stunde nach Muncie, wo Brenda und John wohnen.  Der Empfang war äußerst herzlich, aber letztlich nur ein kleiner Vorgeschmack auf das was noch kommen sollte.

Grabstein von Johann Friedrich Walker
Grabstein von Johann Friedrich Walker, geb. 23.8.1851 in Wankheim, gestorben 22.7.1939 in Hartford City und Maria Agnes Walker, geb. 20.8.1863 in Wankheim, gestorben 15.3.1907 in Hartforc City, IN

Danach fuhren wir nach Hartford City auf den IOOF Friedhof, wo wir das Grab von Johan Friedrich Walker, genannt Fred besuchten.  In der direkten Nachbarschaft gab es einige Gräber mit vertrauten Namen wie Lang und Schwartzkopf. Mein Interesse war das schon mal geweckt.

Danach ging es auf die Farm von Lloyd Walker, dem Onkel von Brenda, der wegen seines angeschlagenen Gesundheitszustandes bei dem nachfolgenden Treffen nicht dabei sein konnte, mich aber unbedingt treffen wollte.

Gegen 17:00 hatte Brenda im Gemeindehaus der Lutherischen Kirche in Hartford City den Saal gemietet und alle Walker-Verwandten sehr kurzfristig zu einem Familientreffen eingeladen. Über 50 Personen waren der Einladung gefolgt. Die ältesten Nachfahren war bereits weit über 80 und hatten zum Teil mehr als 2 Stunden Anfahrt auf sich genommen, um bei diesem Treffen dabei zu sein.

Panorama-Bild des Erinnerungstisches
Panorama-Bild des Erinnerungstisches

Die Begeisterung über meinen Besuch kannte keine Grenzen und es war unbeschreiblich, wie herzlich ich von allen aufgenommen wurde. Jeder hatte Bilder, Dokumente oder andere Erinnerungsstücke mitgebracht, die für die Familiengeschichte wichtig war. Alles wurde auf drei Tischen aufgebaut. Gleichermaßen wurde mit dem Essen verfahren, das jeder mitgebracht hatte. Am Ende war das ein riesiges Büffet mit allem möglichen zu essen, was die heimische Küche hergab.

Walker Familientreffen am 8.6.2002
Walker Familientreffen am 8.6.2002

Danach habe ich den aufmerksamen Zuhörern etwas über die Heimat ihrer Vorfahren erzählt und natürlich eine Unmenge von Fragen beantwortet. Charles und sein Bruder Lawrence, die Enkel von Johann Friedrich Walker waren besonders interessiert, mehr zu erfahren, weil sie im August zu Besuch auf die Härten kommen wollten.

Dieses Wochenende bei den Walkers wird immer in meinem Gedächtnis bleiben und war der Beginn einer tollen Freundschaft.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*