Allgemeines

Wankheim ist die erste Gemeinde au der rechten Seite der B28 von Tübingen kommend. Angesichts der Nähe zu Tübingen zogen viele neue Leute nach Wankheim. Der Ortskern ist immer noch von großen Bauernhöfen dominiert. Wankheim wurde 1111 erstmals urkundlich erwähnt. Hartmuot de Wachein war Zeuge in Schaffhausen. In 1296 verkauften die Grafen Eberhard und Rudolf von Tübingen Wankheim an den Bürgermeister von Reutlingen, Albrecht Becht. In 1482 kaufte der Obervogt Georg von Ehingen  Wankheim über das Kloster  Bebenhausen. Im 17-ten Jahrundert war die Hälfte im Besitz von  Sophie Marie von Hohenfeld, die 1711 das Schloss Kreßbach gekauft hattele. In 1749 folgte die Familie Saint-André, die die Gemeinde bis 1885 regierten. Sie erlaubten auch den Israeliten, sich in Wankheim niederzulassen.

Johann Jacob Maz war der Erste, der 1760 nach Amerika auswanderte. In 1805 Wankheim wurde Wankheim Teil von  Württemberg.

Der Chor Wankheimer “Jakobuskirche” wurde von Clas Binder gebaut. Nach einem Feuer im Hauptteil  wurde die Kirche in 1781 wieder aufgebaut. Größere Renovierungen wurden in  1899, 1958 und 1997 vorgenommen.

In 1776 bekam die Jüdische Gemeinde das Recht sich im Ort niederzulassen. In 1807 wurde die erste jüdische Schule gebaut und 1833 folgte die Synagoge. In 1882 wurde die Jüdische Gemeinde aufgelöst, weil alle Juden in die größeren Städte rund um Stuttgart abgewandert waren.  Der jüdische Friedhof, der zwischen Wankheim und Kusterdingen  liegt kann nach vorheriger Absprache besucht werden.

Kemmler

Der erste erwähnte Kemmler in Wankheim ist Johannes Kemmler, geb. 1538. Von seiner Frau weiß man nur den Vornamen, Anna.

Ortsvorsteher:

Dr. Hannes Kurz
Obere Straße 24
72127 Kusterdingen-Wankheim
Telefon: +49 7071 33183
Website: http://kusterdingen.org/?user=gast&content=wankheim

Evangelische Kirche  in Wankheim

Pastor Christine Eppler & Dr. Matthias Burger
Gölzstr. 2
72127 Kusterdingen-Wankheim
Telefon: +49 7071 31962
Website: http://www.evangelische-kirchengemeinden-wankheim-jettenburg.de/

Die Kirchenbücher der evangelischen Kirche sind zwar vor Ort, sind aber nicht mehr für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Bücher wurden jedoch von der Evangelische Kirche Württenberg mikroverfilmt. Kopien dieser Filme sind auch über die Kirche der Mormonen zugänglich. Die Pfarrei beherbergt auch die Bücher der Evangelischen Kirchengemeinde in Jettenburg.

Nachnamen der Auswanderer

Alexander, Bauer, Beuter, Braun, Dessauer, Dirr , Entenmann, Fauser, Faußer, Frey, Früh, Gölz, Grauer, Haiber, Hirsch, Hoch, Hofmann, Hoß , Kaiser, Kaufmann, Kemmler, Koch, Kühbauch , Kuttler, Lang, Levi, Levisohn, Liebmann, Maz, Mazinger, Neher, Orthmann, Ott, Polak, Raiser, Rosenberger, Rosenstraus, Schäfer, Schall, Schettler, Schwarzkopf, Singer, Spiro, Trost, Walker, Welker


Bilder:

Beiträge mit Bezug auf Wankheim

In Erinnerung an Lawrence Walker

“Onkel” Lawrence Walker, geboren in 1928 in Hartford City, verstarb am 24. Dezember 2020 in seinem Pflegeheim in Newburgh, IN. Onkel Lawrence war der letzte der drei Walker Brüder, Enkel

Die Kemmler Brauerei

Ich war sehr überrascht als ich herausfand, dass es eine Kemmler Brauerei und ein Kemmler Bier gibt bzw. richtigerweise muß man sagen, gab. Wie sich herausstellte, siedelte der Wankheimer Johann Georg

Aus Kemmler wird Kämmler

Sigmund Kemmler aus Wankheim Sigmund Kemmler, geb. am 9.5.1798 in Wankheim wandert 1817 über Reicheneck nach Bessarabien aus. Seine Eltern waren von Wankheim nach Reicheneck gezogen. In Arzis in Bessarabien

Walter Bauer’s Trachtenmuseum

Die eigene Seite über das Trachtenmuseum von Walter Bauer wurde Online gestellt.

John Diefenbach zu Besuch in Wankheim und Kusterdingen

Anfang Juni musste alles sehr schnell gehen.  John Diefenbach, Nachfahre des Wankheimers Johann Georg Bauer (*23.9.1810), der 1832 nach Illinois ausgewandert war, hatte sich kurzfristig zu einem Besuch auf den

Wo gibt es die höchste Kemmler Dichte?

Das ist natürlich mathematisch ziemlich schwierig, aber nach meiner Einschätzung würde ich sagen,  Wankheim ist klar die Nummer  1, gefolgt von Gönningen und Ohmenhausen.

Charles, Betty und Lawrence Walker zu Besuch in der Heimat ihrer Vorfahren

Nach meinem ersten Besuch bei der Familie Walker in Hartford City, Indiana im April 2002 entschlossen sich die beiden Enkel des Wankheimer Auswanderers Johann Friedrich Walker, Charles und Lawrence Walker

Brenda & John Kearns und Gena & Kerry Schantz auf Besuch in Wankheim und Wannweil

In 2004 war es endlich soweit. Nach ihren Eltern  Charles und Betty Walker in 2002 kam Brenda Kearns mit ihrem Ehemann John sowie ihrer Cousine Gena Schantz und deren Tochter

Linda Hoyouse zu Besuch auf den Härten

Das war schon immer mein Traum Meinen ersten Email-Kontakt mit Linda hatte ich im Juli  2001 un d über die Zeit erfolgte ein reger Informationsaustausch über ihre Hoss Vorfahren und

In Erinnerung an Betty Walker

Betty June Walker, die Mutter meiner großartigen Cousine, Brenda Walker Kearns ist am 31.5.2017 in ihrem Haus in Hartford City im Alter von 92 Jahren nach einem Unfall verstorben. Ich

Scheunen und Häuser der Auswanderer

Nach längerer Pause kann ich die Arbeit an der Webseite fortführen und möchte Sie heute auf eine kleine Bilderreise aus meinem Archiv mitnehmen. Das wichtigste für die erfolgreiche Ansiedlung war

Verzweifelter Brief an die ausgewanderten Geschwister

1832 wandert als erster der Familie Schettler Johann Georg Schettler nach Amerika aus und lässt sich in West Unity, Williams Co., OH nieder. 1846 folgen dann seine Geschwister Johannes, Johann

Auswanderungswege in die USA

Typische Auswanderungshäfen Die Auswanderung erfolgte in der Regel über die Häfen Le Havre, Antwerpen, Rotterdam, Bremen und Hamburg. Die Schiffsreise war ein Abenteuer für sich. Friedrich Kemmler (geb. 11.6.1848 in

2003 – Besuch in Hartford City, IN

In Erinnerung an meinen geliebten Vater, der gestern 82 Jahre alt geworden wäre Besuch bei den Bauers in Montpelier, OH Im Anschluß an unseren Aufenthalt in den kanadischen Rockies hatten

Auswanderung – Gesamtanalysen

Top 10 Verteilung nach Ländern Diese Grafik verdeutlicht nochmals die große Dominanz der Auswanderung in die USA (81%). Top 10 Verteilung nach Ländern – für den Namen Kemmler Der Anteil

Die Scheune meines Großvater’s

Von Regena Trant Schantz – Dezember 2002 Vorwort Dieses Manuskript von Gena Schantz gibt interessante Eindrücke über die Entwicklung und Bedeutung der Scheunen auf den amerikanischen Farmen. Wobei die Bezeichnung

Erster Besuch bei den Walkers in Hartford City

Nachdem ich schon einigen Email Austausch mit Brenda (Walker) Kearns und mit Gena (Trant) Schantz hatte und die Verbindung mit ihren nächsten Verwandten in Deutschland, Wilma (Walker) Hipp in Wannweil

Woher kommen meine Kemmler?

Begonnen habe ich mit Wankheim und den umliegenden Härten-Gemeinden Mähringen, Jettenburg, Immenhausen und Kusterdingen. Von dort wurden der Kreis erweitert auf Stockach, Betzingen, Reicheneck, Pfullingen, Ohmenhausen, Bronnweiler, Goenningen, Undingen, Gomaringen,

Erinnerungen des Auswanderers Georg Schettler

Eine kurze Zusammenfassung meiner bewegten Lebensgeschichte Ich, Georg Schettler, ein Bürger von German Township, Fulton County, Ohio, USA, wurde in Europa, Kaiserreich Deutschland, Königreich Württemberg, Oberamt Tübingen in dem Dorf

Johann Georg Walker auf dem Lust Friedhof beerdigt

Das ist der Grabstein von Johann Georg Walker aus Wankheim, der 1834 ausgewandert ist. Er war einer der ersten von mehreren Walker Auswanderern.  Drei seiner Neffen folgten ihm nach. Sie kamen alle

Grabstein von Katherina Walker auf dem Lust Friedhof

Katherine Walker was the daughter of the emigrants of Johann Georg Walker and Elisabeth Barbara Durr.

Wanderbuch von Johann Georg Walker

Deckblatt des Wanderbuchs Von Verwandten, die ich in Crawford Co. gefunden habe, habe ich eine Kopie des Wanderbuches bekommen . Es enthält mehrere Orte, an denen er auf seinem Wankheim auf dem Weg nach Bremen