Erinnerungen von Peter Grauer, Marcus, Iowa

Von Peter Grauer Meine Mutter starb 1912. Bei ihrer Beerdingung war der Bestatter Louie Nelson. Er benutze noch Pferde, um die Leichenwagen zu ziehen. Bei der Beerdigung waren ungefähr

Die Geschichte von Tante Katharina (Kate)

aufgeschrieben von Frances (Gibson) McPherson Ich erzähle ihnen das Wenige, das ich von meiner Großmutter Katharina (Kate) weiß. Sie wurde am 2. April 1859 in Jettenburg, Deutschland, geboren. Das Eine, an das

Mein erster Besuch bei amerikanischen Verwandten

Dank des Internets war ich im Rahmen meiner Forschungen schnell mit 2 amerikanischen Forschern in Kontakt gekommen, die ihre Wurzeln auf den Härten hatten. Tim Grauer und Dolye Walz. Schnell

Die Mähringerin Anna Katharina Grauer stirbt mit 101 Jahren in Niagara Falls, NY

Anna Katharina Grauer, geb. am 31. May 1826 in Mähringen stirbt mit 101 Jahren Ende Oktober 1927 in Niagara Falls, NY. Anna Katharina wandert mit Ihren Eltern Daniel Grauer und

Auswanderungswege in die USA

Typische Auswanderungshäfen Die Auswanderung erfolgte in der Regel über die Häfen Le Havre, Antwerpen, Rotterdam, Bremen und Hamburg. Die Schiffsreise war ein Abenteuer für sich. Friedrich Kemmler (geb. 11.6.1848 in

Scheunen und Häuser der Auswanderer

Nach längerer Pause kann ich die Arbeit an der Webseite fortführen und möchte Sie heute auf eine kleine Bilderreise aus meinem Archiv mitnehmen. Das wichtigste für die erfolgreiche Ansiedlung war

Daniel Grauer und Anna Maria Ruckwied – Von Mähringen nach Niagra Falls

Von Dick Kreitner, CT, USA Hintergrund Als meine Großmutter.  Anna Jeanette Grauer  1970 starb, bekam ich glücklicherweise eine Schachtel mit Briefen und Dokumenten von der Bühne des alten Grauer Farmhauses

Linda Hoyouse zu Besuch auf den Härten

Das war schon immer mein Traum Meinen ersten Email-Kontakt mit Linda hatte ich im Juli  2001 un d über die Zeit erfolgte ein reger Informationsaustausch über ihre Hoss Vorfahren und

Steve Thunander – Grauer/Riehle Nachfahre zu Besuch auf den Härten

Eine weitere erfolgreiche Familienzusammenführung zwischen den Nachkommen von ausgewanderten Personen gelang 2004. Steve Thunander kontaktierte mich im Mai 2004 kurz vor seiner Reise nach Deutschland. Er war auf der Suche